• Tansania 6
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V., Lea Grünberg
  • Tansania 1
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V., Lea Grünberg
  • Tansania 10
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V., Lea Grünberg
  • Tansania 11
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V., Lea Grünberg
  • Tansania 12
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V., Lea Grünberg
  • Tansania 13
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V., Lea Grünberg
  • Tansania 14
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 14a
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 15
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 17
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 16
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 2
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 3
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 4
  • Tansania 5
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 7
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 8
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
  • Tansania 9
    © Foto Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.

Fotos: Lea Grünberg und Prof. Henning Wiesner

Nachhaltig reisen

Warum junge Giraffenbullen das Zeug zu Primaballerinen haben, wann Strauße tänzerisches Talent entdecken, wieso Löwen oft hungrig bleiben und weshalb Hyänen weitaus besser sind als ihr Ruf – Antworten auf all diese Fragen, gepaart mit Wissenswertem aus der Welt der Tiere und der Evolution, hat die Akademie zehn Jahre lang auf speziellen Reisen unter der Leitung von Prof. Dr. Henning Wiesner gegeben.

Zunächst kooperierte die Akademie viele Jahre mit dem Münchner Merkur, seit 2018 ist es der Radiosender Bayern 2. Mittlerweile sind die Reisen nach Tansania in die Serengeti durch Besuche bei der Rangerstation der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, die der Wilderei den Kampf ansagt, sowie der Makoa-Farm bei Arusha ergänzt worden, bei der sich die Teilnehmer selbst ein Bild von der Koopera-tion der Akademie mit der dortigen Nichtregierungsorganisation Kilimanjaro Animal C.R.E.W. machen können.

Einer der Stammgäste auf diesen Reisen ist Arthur Krautbauer. Er schildert seine Eindrücke so:

„Ich war 2015 das erste Mal mit Herrn Prof. Wiesner bei einer von der Akademie organisierten Reise in der Serengeti dabei. Diese Reise war ein echtes Highlight in meinem Leben! Mich beeindruckte vor allem die fachkompetente und nette Art und Weise, wie einem dieses faszinierende Naturparadies nähergebracht wurde. Seit damals bin ich nun jedes Jahr mit der Akademie in Afrika unterwegs gewesen, und der Eindruck der ersten Reise hat sich immer wieder bestätigt.

Dass ein Teil der Reisekosten immer direkt und ohne Verwaltungskosten dem Zoo- und Wildtierschutz zu Gute kommt, finde ich äußerst lobenswert. Mich fasziniert auch, wie viele wissenschaftliche Projekte rund um die Welt dieses kleine, sehr engagierte und fachkompetente Team der Akademie initiiert, betreut und unterstützt. Gerne werden unsere Firma Tegos und ich auch in Zukunft die Arbeit der Akademie unterstützen!“

Neben der Serengeti bietet die Akademie in Kooperation mit Kiwi Tours GmbH auch immer wieder andere Ziele an, etwa 2019 zur Naturschönheit und reichen Tierwelt Botswanas. Wenn Sie Interesse haben, mit der Akademie die faszinierende Welt der Tiere zu entdecken, informiert Sie Kiwi Tours GmbH gern über neue Termine.

Beratung und Buchung 

KIWI TOURS GmbH
Kapuzinerstraße 7a
80337 München
Tel: 089 74 66 25-36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kiwitours.com

 

 

Kontakt

Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
Osserstr. 44
81679 München - Germany
Telefon 089 99 88 68 50
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

Die Akademie unterstützt als gemeinnütziger Verein Tier-, Natur- und Artenschutzprojekte weltweit und generiert sich aus Spenden, die steuerlich absetzbar sind. Wir wollen dadurch auch bedrohten und in Not geratenen Tieren helfen, die finanziell nicht abgesichert sind.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.