10 Jahre Akademie
Interview

Interview

10 Jahre Akademie für Zoo- und Wildtierschutz

Sie haben viele Jahre im Münchner Tierpark Hellabrunn zusammengearbeitet und dabei immer den Tier-, Natur- und Artenschutz als ganz besondere Herzensangelegenheit betrachtet: Dr. Julia Gräfin Maltzan und Prof. Dr. Henning Wiesner. Vor zehn Jahren gründeten die beiden Zoo- und Wildtierärzte ihre Akademie für Zoo- und Wildtierschutz – ein gemeinnütziger Verein, der sich international wie national Arten- und Tierschutzprojekten widmet. Was sie damals dazu bewogen hat und was sich im Laufe der Jahre verändert hat, erzählen die beiden Akademie-Gründer im Gespräch. Den Jubiläumsbericht mit einer visionären Titelillustration von Günter Mattei finden Sie hier auch als Download.

© Foto: Udo Zimmermann
Weltweit

Weltweit

Fitness-Armbänder für Wildtiere: Hightech für den Artenschutz

Es ist eines der aufsehenerregendsten Projekte im Tier-, Natur- und Artenschutz: „Icarus“. Die Max-Planck-Gesellschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Wikelski versieht dabei Tiere mit Minisendern. Ziel ist es, auf diese Weise die Wanderwege der Tiere zu erforschen, um sie besser schützen zu können. Die Empfangsantenne dieser Sender befindet sich auf der Internationalen Raumstation ISS.

© Foto: MPI
Salzburg | Berlin | Afrika

Rettung für den Giganten: Es ist ein Mädchen!

Kaum ein anderes Säugetier auf der Welt ist so akut vom Aussterben bedroht wie das Nashorn. Nun ist im Zoo Salzburg wieder ein gesundes Nashornkalb zur Welt gekommen. Es ist bereits das dritte Jungtier dieser Spezies, das nur mit Hilfe der Akademie und der Wissenschaft am Leben ist – die Bilanz eines erfolgreichen Artenschutz - und Erhaltungszuchtprojektes.

© Foto: Zoo Salzburg
Tansania

Mit Milchaustauscher gegen die Wilderei

Aus der Wilderei in Afrika wird noch immer massiv Kapital geschlagen – mit fatalen Folgen für die Tierwelt: Nashörner stehen vor dem Aussterben, Elefantenbabies verlieren auf diese Weise ihre Mütter und sterben oft einen qualvollen Hungertod – ebenso wie viele andere Wildtiere, die sich in Schlingenfallen verfangen.

© Foto: NGO Kilimanjaro Animal C.R.E.W
Deutschland

Rettung für den „Vogel des Glücks“

In der griechischen Mythologie standen sie für Klugheit und galten als „Vögel des Glücks“: Kraniche. Doch wegen des Klimawandels und des schwindenden Lebensraums gehen die Bruterfolge pro Kranichpaar in der freien Wildbahn massiv zurück. Mit einem einzigartigen Projekt wollen die Akademie und das Berliner IZW nun die bedrohten Kranicharten schützen.

© Foto: Lea Grünberg
Bayern

Der König des Waldes und sein Reich

Rothirsche sind heimische Wildtiere – doch nicht überall ist ihr Bestand gesichert. Welche Faktoren zu ihrem Vorkommen beitragen, soll eine Studie zum Raum- Zeit-Verhalten von Rotwild im Forstbetrieb Ruhpolding klären. Die Akademie unterstützt diese Forschung mit praktischer Hilfe.

© Foto: AdobeStock_9653240
Nepal

Das Phantom der Berge: Der Schneeleopard

Um wohl nur wenige Tierarten ranken sich so viele Mythen und Legenden wie um den scheuen Schneeleoparden (Panthera uncia). Fakt ist, dass die Großkatze in Hochgebirgen Zentralasiens an der Spitze der Nahrungskette steht und somit eine ökologische Schlüsselrolle einnimmt. Allerdings ist sie – wie so viele andere Tier- und Pflanzenarten – zunehmend gefährdet und viele Populationen sind rückläufig.

© Foto: AdobeStock_320749188
Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Wo wir helfen

In Tiergärten, Zoos, Tierheimen, Auffangstationen, Nationalparks, Landschaftsschutzgebieten, bei Einfang- und Umsetzaktionen, Wiedereinbürgerungen zur Erhaltung bedrohter Arten mit dem Ziel der nachhaltigen Sicherung und Erhaltung der Biodiversität.

© Foto: Wildpark Poing
Bayern | Oberpfalz

Rettung eines seltenen Waldbewohners: Der Habichtskauz

© Foto: Jonas-Nelhiebel
Kurdistan

Schutz für die Bezoarziegen

© Foto: © Muhamadsiddiq Barzani
Bayern

Schützenswerte Hausziegen

© Foto: AdobeStock_195658375
Bayern | München

Susi und Agathe und das wilde Paradies für Mensch und Tier

© Foto: AdobeStock_47099535
Bayern

Wie gut geht es eigentlich Reh und Gams?

© Foto: AdobeStock_168522399
Peru | Guayana
Für Andenbär & Co.
© Foto: AdobeStock_361090077
Simbabwe
Die bedrohte Welt der Afrikanischen Wildhunde
© Foto: Lea Grünberg
Rumänien
Eine Wildtierauffangstation für Rumänien
© Foto: TWP
Ausblick

Die königliche Seeforelle

© Foto: AdobeStock_202524506

Kontakt

Akademie für Zoo- und Wildtierschutz e.V.
Osserstr. 44
81679 München - Germany
Telefon 089 99 88 68 50
Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

Die Akademie unterstützt als gemeinnütziger Verein Tier-, Natur- und Artenschutzprojekte weltweit und generiert sich aus Spenden, die steuerlich absetzbar sind. Wir wollen dadurch auch bedrohten und in Not geratenen Tieren helfen, die finanziell nicht abgesichert sind.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.